Zweitkonto

Das Zweitkonto ist das Konto neben dem Haushalt und wird meist als Haushaltskonto oder Reisekonto geführt. Ziel des Zweitkontos ist, dass man Einnahmen und Zahlungen voneinander trennt, welche man nicht am Gehaltskonto haben möchte, oder wenn man mit einer anderen Person gemeinsam ein Konto haben möchte, aber das bestehende Konto nicht aufgeben möchte. Auf jeden Fall führt ein Zweitkonto zu mehr Übersicht und ist zu favorisieren. Ein zweites Konto bedeutet aber auch, dass zusätzliche Kosten entstehen können, daher führen Sie den Zweitkonto Vergleich durch und erfreuen Sie sich an ein einem weiteren günstigen Girokonto.

Der Zweitkonto Vergleich 2019 für Österreich

Bank und Konto Kontoführung Karten Haben- und Sollzinsen Vorteile
N26
N26 Girokonto
0,00 Euro p.a.
  • Bankomatkarte
  • Kreditkarte
0,0000 %
0,0000 %
  • Weltweit bargeldlos bezahlen OHNE Fremdwährungsgebühr
  • In 8 Minuten Konto eröffnet, in ~4 Werktagen MasterCard im Briefkasten
  • kein Mindestumsatz, kein Mindesteingang
  • zum Konto »
    DKB
    DKB Cash
    0,00 Euro p.a.
    • Bankomatkarte
    • Kreditkarte
    0,0000 %
    6,9000 %
  • Guthabenverzinsung
  • Weltweit gebührenfrei Geld beheben
  • rascher Konto Antrag
  • kein Mindestumsatz, kein Mindesteingang
  • zum Konto »
    RLB NÖ-Wien
    Raiffeisen KLASSIK Konto
    36,00 Euro p.a.
    • Bankomatkarte
    • Kreditkarte
    0,0500 %
    12,5000 %
    Oberbank
    Oberbank Klassik-Konto
    38,44 Euro p.a.
    • Bankomatkarte
    • Kreditkarte
    0,0500 %
    12,7500 %
    Oberbank
    Klassik-Konto mobil
    38,44 Euro p.a.
    • Bankomatkarte
    • Kreditkarte
    0,0500 %
    12,7500 %
    Hello bank!
    Hello Start!
    48,00 Euro p.a.
    • Bankomatkarte
    • Kreditkarte
    0,0000 %
    6,9000 %
  • die ersten 3 Monate gratis Kontoführungsgebühr
  • kein Mindestumsatz, kein Mindesteingang
  • österreichische Bank, österreichisches Konto
  • alle Buchungen, Bankomatkarte und Kreditkarte inkludiert
  • Das Girokonto ist GRATIS, wenn zusätzlich auch ein Wertpapierdepot inkl. Verrechnungskonto eröffnet wird und Depotwert über 10.000 € liegt oder ein aktiver Investmentplan von mindestens 50 € eröffnet wird
  • Für Kreditkarte regelmäßige Eingänge > 900 €/Monat
  • zum Konto »
    DADAT
    DADAT Girokonto
    54,00 Euro p.a.
    • Bankomatkarte
    • Kreditkarte
    0,0000 %
    6,6250 %
  • 4,50 € Kontoführung
  • Bankomatkarte 11,90 Euro pro Jahr
  • zum Konto »
    Austrian Anadi Bank
    Online-Konto
    57,72 Euro p.a.
    • Bankomatkarte
    • Kreditkarte
    0,0100 %
    7,0000 %
  • 4,70 € Kontoführung
  • Bankomatkarte inkl.
  • Kreditkarte ab 3.000 € Kreditkartenumsatz/Jahr gratis
  • EasyBank
    easy konto
    59,88 Euro p.a.
    • Bankomatkarte
    • Kreditkarte
    0,0100 %
    6,8000 %
  • Konto aus Österreich
  • ab einem durchschnittlichen Saldo von 2.500 Euro entfällt Kontoführungsgebühr
  • Bankomat- und Kreditkarte im Paketpreis enthalten
  • RLB OÖ
    Raiffeisen-Zukunftskonto
    74,52 Euro p.a.
    • Bankomatkarte
    • Kreditkarte
    0,0500 %
    9,4000 %
    Stand des Zweitkonto Vergleichs: 26.08.2019

    Was ist ein Zweitkonto?

    Das Zweitkonto ist in der österreichischen Bankenlandschaft noch nicht so breit vertreten, wie in Deutschland. Die Bezeichnung Gratiskonto ist auch differenziert zu bewerten. Erst wenn eine Bankomatkarte sowie Kreditkarte ggf. kostenfrei ist und auch keine zusätzlichen Kontoführungsgebühren anfallen, kann der Konsument wirklich von kostenfrei sprechen. Ein Zweitkonto bietet sich hervorragend zur Organisation der Haushaltsführung an. Das Sparen sowie ähnliche Verwendungszwecke bieten sich auf einem zweiten unabhängigen Konto sehr gut an. Kunden sollten im Allgemeinen schlicht darauf achten, dass die Kostenfreiheit auch nocht existent ist, sollte dort kein Gehaltseingang verbucht werden oder ein Durchschnittssaldo erfüllt werden. Da das Zweitkonto in der Regel wirklich alternativ zum Gehaltseinkommen geführt wird.

    Welche Leistungen erbringt ein Zweitkonto?

    Da ein Zweitkonto im Regelfall wirklich ausschliesslich nur für die Organisation freier Mittel oder zur finanziellen Organisation der Haushaltsführung der Konsumenten eingesetzt wird, bieten sich, da die Kostenfreiheit des Zweitkontos eine Bedingung sein sollte, Direktbanken insbesondere an. Direktbanken verfügen über kein teures Filialnetz. Sie sind viel mehr eigenkostensparend von ihrer Organisation her aufgestellt. Die dadurch gewonnene Kostenersparnis wird meist in Form von günstigen Konditionen an die Kunden weitergegeben. Aufgrund dessen sind unter anderem auch Zweitkonten in Gratisform anbietbar. Dies ermöglicht einen klaren Wettbewerbsvorteil der Direktbanken gegenüber Banken mit teuren Filialsystemen.
    Der Kunde muss vor dem Abschluss eines solchen Zweitkontos jedoch im Genauen die Kontoführungsdetails durchgehen, da es auch bei Gratiskonten zu einer Reihe von Spesen kommen kann, wie Extragebühren für Überweisungen, dem Einrichten von Daueraufträgen, der Kreditkarte oder Kosten für telefonische Beratungen.

    Wie finde ich die beste Bank für mein Zweitkonto?

    In Österreich gibt es eine Reihe von Anbieterbanken von sogenannten Zweitkonten, respektive Gratiskonten. Im Nachfolgenden ist eine Auflistung von den entsprechenden Banken mit Produktnamen und Anmerkungen zu finden.

    Übersicht der Gratis Konten in Österreich welche als Zweitkonto eröffnet werden können:

    Bank Produktname Anmerkung
    N26 N26 Girokonto Kostenlose Kreditkarte, Kostenlose Bankomatkarte – Abwicklung via Smartphone und Online Banking, weltweit kostenlos Bargeld beheben und bezahlen.
    DKB Cash Girokonto DKB-Cash Kostenloses Konto, gratis VISA-Card und gute Habenzinsen. Weltweit Bargeld kostenlos beheben.
    BAWAG PSK Einfach Online Konto Durchschnittsguthaben pro Monat mind. 1.200 Euro, dann kostenlos

    Wie hoch sind die Kosten für ein Zweitkonto in Österreich?

    Die wirklichen Kosten, die für die Nutzung eines Zweitkontos entstehen, können bei den Angeboten der Banken durchaus variieren. Der Kunde sollte auf folgende Konditionen, die für ein Zweitkonto sprechen, durchaus achten:

    Zweitkonten werden meist in Form eines Guthabenkontos geführt. Es sollte weder Kontoführungsgebühren enthalten, noch an monatlichen Mindestgeldeingängen gebunden sein. Oft werden diese Girokonten für Reisen oder für die gemeinsame Haushaltsführung verwendet und dazu bedarf es dann auch Karten (Bankomatkarte, Kreditkarte). Achten Sie daher darauf, ob das Girokonto als Gemeinschaftskonto geführt werden kann und wie hoch die Kosten für Bankomat- und Kreditkarte sind, speziell, wenn Sie ein Gemeinschaftskonto benötigen, ob für den 2. Kontoinhaber

    Was ist von den kostenlosen Zweitkonten zu halten?

    Kostenlose Zweitkonten sind durchaus empfehlenswert, wenn der Kunde auf die genannten Faktoren achtet und die Konditionen der Anbieter, vornehmlich der Direktbanken, vergleicht. Es ist ein durchaus gutes und mittlerweile gängiges Instrument, um dem Kunden bei seiner Haushaltsorganisation eine probate Grundlage zur Verfügung zu stellen.

    Sind die deutschen Girokonten wie DKB oder N26 als Zweitkonten geeignet?

    Das DKB Konto:
    Das deutsche DKB Konto ist eine unkomplizierte Alternative für ein Zweitkonto in Österreich. Die Konoeröffnung verläuft bequem über ein Video- ID- Verfahren. Das DKB Cash Konto ist hierbei besonders zu berücksichtigen, da es kostenfrei und ohne weitere Bedingungen aufgebaut ist. Sowohl die Bankomatkarte, wie auch die Kreditkarte sind kostenfrei für den Kunden. Selbst bei zusätzlichen Karten für den Partner fallen keine weiteren Gebühren an. Österreichische Kunden müssen jedoch berücksichtigen, dass Barabhebungen via Bankomatkarte mit 10,00€ pro Barabhebung in Rechnung gestellt werden. Die Lösung hierbei ist die Nutzung der Kreditkarte. Denn hier fallen auch bei Barabhebungen keine weiteren Gebühren an. Gelder, die an das Kreditkartenkonto überwiesen werden, werden zudem ordentlich mit einem guten Zinssatz verzinst. Das gesamte Leistungsportfolio ist für den österreichischen Kunden, der ein Zweitkonto sucht, infolge dessen eine gelungene Alternative.

    Aufgelistete Konditionen zur DKB in Kürze:

    0,- Euro Kontoführung
    0,- Euro DKB-VISA-Card sowie Girokarte
    weltweit mit der DKB-VISA-Card bequem sowie sicher mit einer PIN, der Unterschrift oder alternativ kontaktlos bezahlen; kostenfreie Bargeldabhebung an mehr als 1.000.000 Automaten
    0,7% p.a. Auf der DKB-VISA-Card Guthabenzinsen bis 300.000 Euro, später 0,3% p.a., Guthaben ist täglich verfügbar, Zinsen sind variabel
    0,1% p.a. Guthabenzinsen auf Girokonto, Zinsen sind variabel
    7,5% p.a. Überziehungszins, bis zu 1.000 Euro Sofort-Überziehungsrahmen, quartalsweise Abrechnung, Zinsen sind variabel
    0,- Euro Online-Kontowechsel ist möglich
    + bis zu 17% Cashback sowie über 100 Prämien im angebotenen DKB-Club

    N26 Konto:
    Bei dem N26 Konto handelt es sich um ein reines Guthabenkonto, das eine Debit-MasterCard als Kreditkarte in das Portfolio implementiert hat. Das bedeutet, dass alle anfallenden Transaktionen, die über die Debit-MasterCard abgebildet werden, eine Belastung des Kontos zeitgleich auslöst. Bei diesem Konto handelt es sich um ein Konto, das auf Guthabenbasis geführt wird und infolge dessen bei der Kontoeröffnung auch auf die Bonitätsprüfung verzichtet wird. Das komplette Angebotsportfolio dieses Kontos ist kostenfrei. Es ist also eine sehr gute Alternative für ein kostenloses Zweitkonto.

    Hinterlasse einen Kommentar

      Abonnieren  
    Benachrichtige mich bei