Video-Identverfahren

Das Video-Ident-Verfahren ist eine Form der Identitätsbestätigung, die über eine Internetverbindung erfolgt und rechtlich anerkannt ist. Durch einen wenige Minuten dauernden Prozess wird im Zuge des Video-Ident-Verfahren die Identität des Antragstellers verifiziert und so zum Beispiel eine Kontoeröffnung ohne Vorsprache in der Bankfiliale ermöglicht.

So funktioniert das Video-Ident-Verfahren
Um das Video-Ident-Verfahren für die Verifizierung der angegebenen persönlichen Daten nutzen zu können, braucht der Antragssteller einen Computer, ein Tablet oder ein Smartphone mit Internetanschluss sowie eine Webcam. Zur Bestätigung der eigenen Person braucht es zudem ein gültiges Ausweisdokument, zum Beispiel Personalausweis oder Reisepass.

Manche Anbieter setzen neben einer sicheren Internetverbindung (erforderlich für die Gewährleistung des Datenschutzes) zudem eine spezielle Software zur Übertragung der Daten voraus. Ist dies der Fall, muss vor dem Video-Ident-Verfahren die Software zunächst auf den Computer herunter geladen und installiert werden, bevor das eigentliche Video-Ident-Verfahren beginnen kann.

Für das Video-Ident-Verfahren braucht es:

  • Einen Computer, ein Tablet oder ein Smartphone mit Webcam
  • Eine videotaugliche Internetverbindung
  • Ein amtliches und gültiges Ausweisdokument

Sind alle technischen Voraussetzungen für das Video-Ident-Verfahren gegeben erfolgt in der Regel eine kurze Terminvereinbarung für die zum Video-Ident-Verfahren nötige Videokonferenz und der anschließende Start eben dieser.

Im Zuge eines Videoanrufes / einer Videokonferenz wird das Video-Ident-Verfahren anschließend binnen weniger Minuten durchgeführt. Die Dauer des Video-Ident-Verfahren kann je nach Anbieter variieren, übersteigt jedoch nur in seltenen Fällen einen Zeitraum von fünf bis zehn Minuten. Während des Video-Ident-Verfahren muss der Antragsteller seine Personalien erneut benennen, allgemeine Fragen zum Antrag beantworten und auf Aufforderung sein Ausweisdokument gut sichtbar in die Kamera halten. Sobald der Anbieter alle erforderlichen Daten erhoben hat und die Identität des Antragstellers durch Sichtung des Ausweisdokumentes bestätigt werden konnte, ist das Video-Ident-Verfahren abgeschlossen und kann der Geschäftsprozess ohne weitere persönlichen Termine (Vorort oder via Internet) abgeschlossen werden.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei