Überziehungsrahmen

Unter bestimmten Voraussetzungen ist es möglich, das man sein Girokonto überziehen kann. Dies ist innerhalb eines gewissen Rahmens möglich, den man als Überziehungsrahmen bezeichnet und der von der Bank jeweils festgelegt wird. Hierbei spielen verschiedene Faktoren eine Rolle.

Hat man als erwachsener Mensch mit einem festen Einkommen ein Girokonto, dann besteht in der Regel auch die Möglichkeit, sich für dieses einen Überziehungsrahmen von der Bank einräumen zu lassen. So wird es möglich mit dem Konto nicht nur im Bereich des vorhandenen Guthabens zu agieren, sondern auch ins Minus zu gehen, wenn beispielsweise noch Lastschriften abgehen und das Konto nicht mehr ausreichend gedeckt ist. Wie hoch der Überziehungsrahmen jeweils ist kommt auf verschiedene Faktoren an, wie zum Beispiel die eigene Bonität und die Höhe des eigenen Einkommens, aber natürlich auch das jeweilige Ermessen der Bank. Für die Nutzung des Überziehungsrahmens berechnet die Bank dann entsprechend ihrer Konditionen Zinsen und Gebühren, welche zusätzlich zum genutzten Rahmen anfallen und wieder zurück geführt werden müssen. Auch diese kommen auf die Bank und ihre Bedingungen an, so dass es sich hier auf jeden Fall lohnt, sich im Vorfeld zu informieren, damit man langfristig keine zu hohen Kosten auf sich nehmen muss.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments