Rechnungsabschluss

Der sogenannte Rechnungsabschluss ist eine detaillierte und in regelmäßigen Abständen (meist je Quartal) von der Bank erstellte Kostenübersicht, die dem Bankkunden unaufgefordert von der Bank übermittelt wird und in der alle angefallenen Kosten und Zinserhebungen detailliert aufgelistet werden.

Welche Informationen enthält ein Rechnungsabschluss?
Grundsätzlich fallen für die Kontonutzung je nach Bankinstitut und Kontoart unterschiedliche Gebühren und Kosten an. Um dem Bankkunden eine detaillierte Übersicht aller angefallenen und von der Bank erhobenen Gebühren und Kosten zu ermöglichen, sind alle Bankinstitute in Österreich verpflichtet, ihren Kunden in regelmäßigen Abständen (in der Regel quartalsweise) einen sogenannten Rechnungsabschluss zu übermitteln und somit alle erhobenen Gebühren, angefallenen Kosten und Zinserhebungen offen zu legen.

Der Rechnungsabschluss enthält:

  • Detaillierte Informationen zu angefallenen Zinsen
  • Detaillierte Informationen zu angefallenen Kontogebühren
  • Detaillierte Informationen zu angefallnen Kosten im Zuge der Kontonutzung.

In der Regel erfolgt der Rechnungsabschluss immer zum Ende eines Quartals. Somit erhält ein Bankkunde im März den Rechnungsabschluss für die Monate Jänner bis Februar. Die Erstellung des Rechnungsabschlusses sowie dessen Übermittlung an den Kunden erfolgt automatisch und muss nicht vom Bankkunden explizit beantragt werden.

Grundsätzlich sind die Zeiträume, für welche ein Rechnungsabschluss erstellt wird, in den Kontokonditionen enthalten und somit in den Kontovertragsunterlagen angeführt. Kunden können die Zeiträume des Rechnungsabschlusses jedoch auch jederzeit bei ihrem zuständigen Bankberater erfahren.

Der Rechnungsabschluss an sich enthält detaillierte Angaben zu angefallenen Kosten, Gebühren und Zinsen. Die Angabe aller relevanten Daten zum Beispiel das Datum der Gebührenerhebung, oder der Verwendungszweck, für welchen die Kosten erhoben wurden, müssen ebenso im Detail angeführt sein, wie die Zinsberechnungsgrundlagen anhand derer alle Arten von Verzinsungen ermittelt wurden.

Im Falle eines vermeidlich fehlerhaften Rechnungsabschlusses steht einem Bankkunden die Möglichkeit frei, in schriftlicher Form die Überprüfung des Rechnungsabschlusses zu beantragen. Eine Rückforderung bereits geleisteter Gebührenzahlungen und somit der Widerspruch gegen den Rechnungsabschluss ist jedoch nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich und können diese rechtlichen und vereinbarten Voraussetzungen im Kontovertrag nachgelesen werden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments