Kapitalertragssteuer

Die Kapitalertragssteuer ist eine Form der Einkommenssteuer und der Körperschaftssteuer. Sie wird als sogenannte Quellensteuer von dem Unternehmen einbehalten, das die Kapitalerträge eines Kunden auszahlt. Dabei kann es sich zum Beispiel um eine Bank, ein Versicherung oder eine Kapitalgesellschaft handeln. Dieses Unternehmen führt die einbehaltenen Steuererträge dann an das zuständige Finanzamt ab. Der jeweilige Steuerpflichtige muss alle Kapitalerträge in seiner Steuererklärung angeben. Dies gilt auch für Kapitalerträge, die nicht der Kapitalertragssteuer unterliegen, wie zum Beispiel Zinsen aus Privatdarlehen.

Die Kapitalertragssteuer ist in Österreich eine Abgeltungssteuer, die nach der abschließenden Festsetzung nicht mehr in das zu besteuernde Einkommen einbezogen wird.
weiterlesen

Konto

Ein Konto ist eine Struktur zur Erfassung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs. Verschiedene Mittel ermöglichen hier die Bewegung von Geldern, beispielsweise in Form von Überweisungen, Abbuchungen, Verrechnungen oder Wechsel. Auf einem Konto wird über Einnahmen und Ausgaben genau Buch geführt. Die Kunden einer Bank können die Bewegungen meist bequem per Kontoauszug nachvollziehen.

weiterlesen

Kontoauszug

Jeder der ein Girokonto besitzt bekommt zu diesem auch regelmäßig einen entsprechenden Kontoauszug. Hierbei handelt es sich um ein Dokument, auf dem alle Buchungen die über das Konto gelaufen sind vermerkt werden, so dass man jederzeit seine Geldeingänge und Ausgänge nachvollziehen kann.
weiterlesen

Kontoführung

Unter den Begriff Kontoführung fallen alle Aktivitäten, welche an einem Konto getätigt werden. Bei diesen Aktivitäten handelt es sich vorwiegend um das Überweisen und Empfangen von Geldsummen, um das bargeldlose Bezahlen mit einer Bankomatkarte und um das Abheben von Bargeld. Jede Aktivität eines Kontos wird auf Kontoauszügen protokolliert, die vom Kunden in Papierform oder im Internet angesehen werden können.
weiterlesen

Kontoführungsgebühren

Hat man ein Girokonto und verwendet dieses, dann fallen in der Regel auch Kontoführungsgebühren an. Diese bestehen aus einer Grundgebühr und zusätzlichen Gebühren für die verschiedenen Transaktionen, welche durchgeführt wurden.
weiterlesen

Kontonummer

Eröffnet man ein Konto bei einer Bank, dann erhält man hierzu automatisch seine Kontonummer. Diese ist eine einmalig pro Bank vergebene Zahl, anhand von der sich klar erkennen lässt, um welches Konto es sich handelt. So kann auch ohne einen Namen das Konto seinem Besitzer zugeordnet werden.
weiterlesen

Kreditkarte

Für alle die sich finanziellen Freiraum wünschen ist eine Kreditkarte eine praktische Möglichkeit. Sie bietet einen flexibel nutzbaren Kreditrahmen, der nicht für jede Nutzung neu beantragt werden muss und dabei festen Vorgaben unterliegt, die die Handhabung regeln.
weiterlesen

Kundenkarte

Die sogenannte Kundenkarte ist im internationalen Bankwesen in der Regel eine Plastikkarte in Scheckkartengröße auf welcher zahlreiche persönliche Daten des Bankkunden hinterlegt sind. In Österreich ist die Kundenkarte jedoch in ihrer Funktionsweise vielseitig nutzbar. Stell sie doch die Basis für zahlreiche Banktransaktionen dar.
weiterlesen