IBAN

Bisher war in jedem Land die Kennung von Bankverbindungen anders. In Österreich bestand sie zum Beispiel aus der fünfstelligen Bankleitzahl und der Kontonummer. In verschiedenen anderen Ländern war die Empfängerbank wiederum in der Kontonummer des Adressaten verschlüsselt.

Die Bezeichnung IBAN steht für die „International Bank Account Number“. Es handelt sich um eine international standardisierte Nummer, durch die jedes Girokonto in einem der teilnehmenden Länder eindeutig bezeichnet und definiert wird. Während die IBAN bislang ausschließlich im internationalen Zahlungsverkehr erforderlich war, muss sie seit der Einführung der EU-weiten einheitlichen Überweisung seit Beginn dieses Jahres auf allen Überweisungsträgern angegeben werden.
weiterlesen