Barauszahlung

Eine Barauszahlung ist eine Auszahlung von Bargeld, welches von einem Bankomaten abgehoben wird oder an einem Bankschalter ausgezahlt wird. Barauszahlungen von auf dem Konto vorhandenem Guthaben können an jedem Bankomaten stattfinden, für den die Bankomatkarte zugelassen ist. Auf der Rückseite der Bankomatkarte ist aufgeführt, an welchen Bankomaten mit der Karte Geld abgehoben werden kann.

Der Begriff Barauszahlung beschreibt eine Auszahlung von auf einem Konto vorhandenem Guthaben als Bargeld. Das Guthaben kann entweder von einem Bankomaten abgehoben werden oder an einem Bankschalter ausgezahlt werden. Große Beträge, die nicht von einem Bankomaten abgehoben werden können, werden am Bankschalter einer Bank ausgezahlt. Bargeld kann an Bankschaltern jedoch auch dann ausgezahlt werden, wenn die Bankomatkarte momentan gesperrt oder verloren gegangen ist. An Bankomaten können Barauszahlungen weltweit stattfinden, sofern die jeweilige Bankomatkarte vom Bankomaten unterstützt wird. Auf der Karte und auf dem Bankomaten sind Symbole aufgeführt, die dem Kunden signalisieren, ob er am jeweiligen Ort Geld abheben kann. Wenn ein Kunde im Ausland Geld abheben möchte, fallen in der Regel Gebühren in einer Höhe von bis zu 5 € an. Gebühren für das Abheben von Bargeld können jedoch auch in Österreich anfallen, wenn Geld an fremden Banken abgehoben wird. Die Gebühren werden am Ende vom Monat von auf dem Konto vorhandenem Guthaben abgebucht.

Damit der Kunde am Ende vom Monat einen Überblick über sein Konto behält, wird jede Barauszahlung auf dem Kontoauszug protokolliert. Hierbei werden das Datum, Die Uhrzeit und die Summe festgehalten, an der die Auszahlung stattfand. Selbst der ort, an dem das Geld abgehoben wurde, wird in der Regel aufgeführt. Dank der ausführlichen Informationen wissen Kunden am Ende vom Monat immer, wann wie viel Geld ausgezahlt wurde.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei