AGB

Mit der Abkürzung AGB, die für allgemeine Geschäftsbedingungen steht, bezeichnet man die festgelegten Rahmenbedingungen, zu denen ein Unternehmen arbeitet. Bei Banken legen die AGB genau fest, innerhalb von welchen Bedingungen Konten und andere Finanzdienstleistungen genutzt werden können.

Jedes Geschäft welches man tätigt unterliegt in aller Regel auch genauen und festgelegten Bedingungen, die als Grundlage dienen. Diese bezeichnet man als AGB. Die sogenannten allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln einheitlich, innerhalb von welchem Rahmen Geschäfte getätigt und abgewickelt werden können. Auch Banken haben natürlich AGB, die für ihre Kunden genau zusammenfassen, welche Möglichkeiten es gibt und welche Rechte beiden Seiten bei der Abwicklung von Geschäften zustehen. Sie sind der Maßstab für alle Geschäfte, welche man mit der Bank tätigt und müssen beim Abschluss eines Kontos anerkannt werden. Über die AGB hinaus gibt es natürlich noch weitere Bestimmungen, die sich jeweils auf ein bestimmtes Produkt richten und genauer definieren, was im Zusammenhang mit diesem alles zu beachten ist. Auch diese Bestimmungen bekommt man, zusammen mit den AGB bei Abschluss von Konten und Verträgen vorgelegt, damit man genau weiß womit man es zu tun hat. Während einige AGBs fast bei allen Anbietern gleich sind unterscheiden sich andere im Detail durchaus ein wenig.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei